BMS Drucken
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, 22. Februar 2008 um 22:22 Uhr

 

 

Die BMS verfügt gegenüber der BC1 nicht über eine automatische Belichtungseinstellung, gegenüber der BCA werden die Zeiten aber nicht elektronisch gebildet sondern müssen von Hand eingestellt werden.Es gibt keine Anschlussmöglichkeit für den Motorwinder und keinen koaxialen Blitzanschluss. Sie wurde von März 1989 bis Dezember1990 in einer Stückzahl von ca. 138.000 Exemplaren produziert. Eine seltenere Modellvariante hat statt der roten, farbige LEDs zur Anzeige der Belichtungszeit

Technische Merkmale:

  • Metalllamellenverschluss
  • manuell einstellbare Zeiten: 4, 2, 1/1, 1/2, 1/4, 1/8, 1/15, 1/30, 1/60, 1/125, 1/250,1/500, 1/1000, mechanische Festzeit 1/60 Sekunde
  • Praktica-Bajonettanschluss, EDC (elektronische Blendenkontrolle) zur TTL-Belichtungsmessung mittels Silicon Fotoelement
  • Filmempfindlichkeit einstellbar von ASA 12 - 3200
  • pentaprismischer Sucher mit 95% Sichtfeld, dreifache Scharfstellmöglichkeit durch Schnittbild, Mikroprismenring und Mattscheibe, rote LEDs zur Anzeige der gewählten(blinkend) und gemessenen(konstant) Belichtungszeit
  • mechanischer Selbstauslöser
  • Blitzschuh, Blitzbereitschaftsanzeige mit grünem LED
  • beim Öffnen der Rückwand rückstellendes Bildzählwerk, Auslösesperre
  • 4xLR44 Batterie (V 28PX, 6 Volt)

Bekannte Variationen dieses Modells:

  • BM
  • Revue BC 2
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 16. März 2008 um 13:39 Uhr